INSTALLATION

entstanden Im Rahmen von Reset N°6:

Lisa Tuyala & Maike Brautmeier Sound-Installation und Performance

„Needing" 2016

Kuppel Dominikanerkirche

 

Das perfekte Leben

 

Eine Geschichte von Ikarus im Hamsterrad und dem großen aufgeblasenen Ideal

 

Wir arbeiten uns ab den ganzen Tag, die ganze Nacht, 24 Stunden, non-stop, an einem Bündel von Idealen wie: Freizeit, Genügsamkeit, Berufung, Pflichtbewusstsein, Selbstoptimierung, romantische Liebe, ideale Kindheit, ausgewogenes Familienleben, ausgewogenes Bankkonto und so weiter. Der Zeitgeist hat uns eingebläut, dass wir alles erreichen können, wenn wir uns nur genug anstrengen. Bei Idealen ist das jedoch unmöglich. Versuchen wir ein Ideal aus seiner ursprünglichen Form zu befreien strahlt es einmal hell, sehr hell, bläht sich auf und verpufft. Oder doch nicht? Oder doch? Ach lass es uns noch mal versuchen...

„ ...I need the sun to shine for ME, in my living room. So here I am, running up my custom-made

stairway to heaven.

I am running and running and running, so fast so strong, so strong, so warm, so hot, so hot, so fast...so slooooow. So much sweat! So hot! I am almost there, but NO MOVEMENT. And what is that smell...is that my skin burning!!“

(Textauszug „A superfluous interlude called Needin’„ v. Lisa Tuyala)

 

Leuchtball ( 4 Ø ) Material: Plastik und Luft

Soundinstallation ( 6:47 min. )

Umsetzung: Live aufgenommener Sprachloop ( 75 min.), langsame Auflösung der Sprache in den Raum durch Feedback, EFX

Die Umfrage läuft immer weiter!

 

Scroll runter um teilzunehmen.

(Bild oben)

Anonym!

Lisa Tuyala

"..."

Sound-/Sprachcollage

Die Installation ist eine Reaktion auf den gewählten Raum sowie auf die sich im selben Raum befindende Fotoinstallation von Marie Lienhard.

Lisa Tuyala beschäftigt sich in Ihren Arbeiten immer wieder mit der Beziehung von Mensch und Raum, besonders in Bezug auf Sichtbarkeit, Heimat, Positionierung, Freiheit, Wandel, Bedürfnissen …

Vor allem der Begriff "Heimat" ist momentan in aller Munde. Heimat: die Beziehung zwischen Mensch und Raum…

 

Was aber bedeutet Raum? Raum in Abgrenzung zu Ort? Wo endet "mein" Raum? Wo endet meine Wahrnehmung? Was passiert dahinter? Nichts? Fantasie ...Wandelt sich der Raum, wandelt sich die Heimat...Ist ein Festhalten möglich, gewünscht, nötig ...? Loslassen … Raum lassen …Fantasie „…"

 

Ihre Installation beschäftigt sich mithilfe der spiralen Form, wie sie im Parkhaus am Bahnhof räumlich zu erleben ist, klanglich und sprachlich mit diesen Aspekten und Fragen des alltäglichen Lebens.

 

Dazu hat Sie in einer Online - Umfrage 3 Fragen gestellt:Was ist Heimat…?

Wenn Du steigst, wo steigst du hin?

Wenn Du fällst, wo fällst Du hin?

Loop

Tracks:

1. Vom Fallen 2. Heimat

3. Vom Steigen

 

Klänge: Parkhaus am Bahnhof (Münster), Cabo de Gata (Spanien), Wilson-Spirale

"Zeitgeist" 2016

 

Loop

Sound for an elevator - installation called "in between" - "dazwischen by Maike Brautmeier and Anita Gryz

 

Groupexhibition: Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.

Photos: Anita Gryz

Newsletter

* indicates required